WG Enger
StartseiteImpressumKontakt
Schulleitung
Ansprechpartner/innen
Termine
Schulportrait
Schulprogramm
Unterricht
Individuelle Förderung
Unter-, Mittel-, Oberstufe
Erprobungsstufe
Mittelstufe
Oberstufe
Skiexkursion Q1
Sozialpraktikum
AGs/Projekte
Rumpelstilzchen
Fahrten
WGE International
Beratung
Werte und Regeln
Schülervertretung
Eltern für Eltern
Förderverein
Presse
Photostrecken
Downloads
Mensa
Vertretungsplan

"Von den blauen Bergen kommen wir"
- Unvergessliche Tage im Schnee -

Bericht von der Skiexkursion 2016 der Jahrgangsstufe Q1 zum Mölltaler Gletscher

Auch dieses Jahr hieß es in alter Tradition unserer Schule für den Sportkurs "Rollen, Gleiten, Fahren" der Q1 ab auf die Piste und für neun Tage den Alltagsstress hinter sich zu lassen und neue Erfahrungen zu sammeln.

Fraganter Wirt

Vom Neuling bis hin zum erfahrenen Wintersportler war in unserem Kurs die Bandbreite weit gefasst. So wurden wir vor der Fahrt in Gruppen für Anfänger, Mittlere und Fortgeschrittene eingeteilt. Bei einer Vorabexkursion in die Skihalle nach Bottrop kamen wir auf einen ersten Vorgeschmack der anstehenden Fahrt, und mit der wachsenden Vorfreude verblassten langsam die anfänglichen Befürchtungen der Wintersportneulinge.
Wenige Wochen später ging es dann los. Einen Tag nach unserer Ankunft in Flattach, Österreich und dem Beziehen der Zimmer, der Ausleihe von Skimaterial und unseren von da an allabendlich zur Absprache stattfindenden Zusammentreffen stand der erste Tag auf der Piste an!

Mölltaler Gletscher

Bei bis zu 3000m Höhe des Mölltaler Gletschers waren es - allein schon wegen der Sicherheit - immer zwei Betreuer, die jeweils für eine unserer Gruppen zuständig waren und uns auf dem Gebiet des Ski- oder Snowboardfahrens, der Selbsteinschätzung von Sicherheit und Können und der Selbstverantwortung unterstützten. Während auf der einen Seite die Anfängergruppe an den ersten Tagen die Grundlagen des Skifahrens kennen lernten, heizten die anderen Gruppen schon die Pisten herunter. Jede/r einzelne Schüler/in wurde in den eingeteilten Gruppen und abhängig vom individuellen Stand von Tag zu Tag gefördert und gefordert, so dass weder die Anfänger überfordert noch die Fortgeschrittenen unterfordert waren und sich die Fähigkeiten aller von Abfahrt zu Abfahrt verbesserten.
Neben der Benotung des Praxisteils und unseres Fortschritts im Schnee wurden unsere Kenntnisse auch in einem theoretischen Teil abgefragt und dienten damit als Grundlage für die Benotung. Die absolute und allgegenwärtige Höchststimmung in der gesamten Gruppe - sowohl auf als auch abseits der Piste - lässt sich dabei nicht annährend in Worte fassen.

So blicken wir begeistert und mit einem breiten Lächeln sowie vielen unvergesslichen Erinnerungen auf eine wunderschöne Zeit zurück. Diese Fahrt zählt gewiss zu einer der besten unserer Schulzeit und hat uns sowohl als gesamte Gruppe wie auch jeden Einzelnen individuell gestärkt.

Julia Katharina Müller (Q1)

zuletzt aktualisiert am 15.04.2016