WG Enger
StartseiteImpressumKontakt
Schulleitung
Ansprechpartner/innen
Termine
Schulportrait
Schulprogramm
Unterricht
Fächer
Biologie
Chemie
Deutsch
Englisch
Erdkunde
Erziehungswissenschaft
Französisch
Geschichte
Informatik
Kunst
Latein
Literatur
Mathematik
Musik
Philosophie
Physik
Politik/Wirtschaft
Religion
Sozialwissenschaften
Spanisch
Sport
Lernorte
Gebundener Ganztag
Individuelle Förderung
Unter-, Mittel-, Oberstufe
AGs/Projekte
Rumpelstilzchen
Fahrten
WGE International
Beratung
Werte und Regeln
Schülervertretung
Eltern für Eltern
Förderverein
Presse
Photostrecken
Downloads
Mensa
Vertretungsplan

4) Lehrbuch und Unterricht in der Sekundarstufe I

Mit welchem Lehrbuch wird Latein am WGE unterrichtet?

Seit dem Schuljahr 2006/07 beginnt der Lateinunterricht am WGE mit dem neu entwickelten, modernen Lehrbuch „Prima“ aus dem Buchner-Verlag. Es ist auf die Verkürzung der Schulzeit und auf den früher einsetzenden Lateinunterricht hin konzipiert.

 

Wie sieht der Lateinunterricht aus?

Die Lehrbücher und die Unterrichtsmethoden haben sich in den letzten Jahren im Gegensatz zu früher sehr stark gewandelt. Die Inhalte der Lehrbuch-Texte sind interessant, anschaulich und informativ. Sie bieten Einblicke in die  Welt der Antike: in antike Geschichte und Mythologie, in das Alltagsleben der Römer (Thermen, Gladiatorenspiele, Schule etc.). Wir sprechen z.B. über die Massenveranstaltungen, die die Römer liebten (Gladiatorenspiele) und finden Parallelen zu heutigen Veranstaltungen. Wir lernen das römische Theater kennen und stellen fest, wie es das heutige Theater vorgeformt hat. Im Unterricht wird also die Antike zu einem  Modell, das dazu dient, unsere heutige Zeit besser zu verstehen. Die Wurzeln unserer europäischen Identität werden immer wieder sichtbar.

Es wird nur von der lateinischen Sprache in die deutsche übersetzt. Wir nehmen uns Zeit, die Texte zu erschließen, zu übersetzen und an deutschen Formulierungen zu arbeiten. Die Unterrichtssprache ist Deutsch.

Wichtige Elemente des Unterrichts sind zudem abwechslungsreiche Übungen, Lernspiele, Wortschatztraining, Rollenspiele und Referate. Auch der Einsatz des Computers ist im Lateinunterricht zur Selbstverständlichkeit geworden.

 

Wie arbeiten wir in der ILZ?

In den Jahrgängen 6 bis 8 wird auch in der zweiten Fremdsprache (Latein/Französisch) eine fünfte Unterrichtsstunde erteilt. Diese Stunde ergänzt den regulären, vierstündigen Unterricht und heißt bei uns ILZ. Sie dient der individuellen Förderung der Schülerinnen und Schüler. Es wird kein neuer Unterrichtsstoff behandelt. Jede Schülerin und jeder Schüler erhält so die Möglichkeit, je nach Leistungsstand und persönlichem Übungsbedarf an differenzierten Aufgaben selbstständig zu arbeiten.
Zu jeder Lektion erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Selbstevaluationsbogen („Prima-Begleiter“), der ihnen und den Eltern den Lernstand verdeutlicht sowie Übungsmöglichkeiten anbietet.

 

zurück zur Latein-Startseite
zurück/weiter zur Unterseite Warum Latein lernen?
zurück/weiter zur Unterseite Das Latinum
zurück/weiter zur Unterseite Lateinlehrgänge am WGE
zurück/weiter zur Unterseite Latein in der Oberstufe
zurück/weiter zur Unterseite Weiterführende Links zum Thema Latein