WG Enger
StartseiteImpressumKontakt
Schulleitung
Ansprechpartner/innen
Termine
Schulportrait
Schulprogramm
Unterricht
Fächer
Biologie
Chemie
Deutsch
Englisch
Erdkunde
Erziehungswissenschaft
Französisch
Geschichte
Informatik
Kunst
Latein
Literatur
Mathematik
Musik
Philosophie
Physik
Politik/Wirtschaft
Religion
Sozialwissenschaften
Spanisch
Sport
Lernorte
Gebundener Ganztag
Individuelle Förderung
Unter-, Mittel-, Oberstufe
AGs/Projekte
Rumpelstilzchen
Fahrten
WGE International
Beratung
Werte und Regeln
Schülervertretung
Eltern für Eltern
Förderverein
Presse
Photostrecken
Downloads
Mensa
Vertretungsplan

2) Das Latinum

Was ist das Latinum?

Das Latinum ist ein Zertifikat über Lateinkenntnisse, auf das sich die Kultusministerien bundesweit einheitlich geeinigt haben. Es wird zusammen mit der bestandenen Abiturprüfung auf dem Abiturzeugnis bescheinigt. Das Latinum ist für etliche Studiengänge Zugangsvoraussetzung, für viele nicht vorgeschrieben, aber hilfreich.

 

Wann bekommt man das Latinum?

Nach der Umstellung auf das achtjährige Gymnasium wird ein Schüler, der in Klasse 6 beginnt, Latein zu lernen, die Voraussetzungen für das Latinum am Ende von Klasse 10 mit ausreichenden Leistungen erreicht haben. Ein Schüler, der in Klasse 8 beginnt, Latein zu lernen, wird diese Voraussetzungen am Ende von Klasse 12 mit ausreichenden Leistungen erreicht haben.

 

Gibt es ein Kleines und Großes Latinum?

Der Abschluss „Großes Latinum“ ist ersetzt worden durch den Begriff „Latinum“, der Lateinkenntnisse in dem Umfang bestätigt, den die Universitäten als Studienvoraussetzung verlangen. Lateinkenntnisse in geringerem Umfang, die als Studienvoraussetzung nicht hinreichen, wenn das Latinum verlangt ist. werden als „Kleines Latinum“ bezeichnet.

 

Wozu braucht man das Latinum?

An vielen Universitäten in Deutschland ist das Latinum für eine ganze Reihe von Fächern Zugangsvoraussetzung: Dazu gehören Deutsch, Englisch, Französisch, Geschichte, Theologie, Philosophie, Archäologie. In vielen anderen Bereichen sind Lateinkenntnisse hilfreich, so wenn man an die medizinischen und juristischen Berufe und die Biologie denkt mit ihren je eigenen meist auf das Lateinische zurückreichenden Fachsprachen.

Da sich immer wieder die Forderungen der Universitäten ändern, erhält man genauere Informationen unter www.altphilologenverband.de und durch Kontaktierung der einzelnen Universitäten.

 

zurück zur Latein-Startseite
zurück/weiter zur Unterseite Warum Latein lernen?
zurück/weiter zur Unterseite Lateinlehrgänge am WGE
zurück/weiter zur Unterseite Lehrbuch und Unterricht in der Sekundarstufe I
zurück/weiter zur Unterseite Latein in der Oberstufe
zurück/weiter zur Unterseite Weiterführende Links zum Thema Latein