WG Enger
StartseiteImpressumKontakt
Schulleitung
Ansprechpartner/innen
Termine
Schulportrait
Schulprogramm
Unterricht
Fächer
Biologie
Chemie
Deutsch
Englisch
Erdkunde
Erziehungswissenschaft
Französisch
Geschichte
Informatik
Kunst
Latein
Literatur
Mathematik
Musik
Philosophie
Physik
Politik/Wirtschaft
Religion
Sozialwissenschaften
Spanisch
Sport
Lernorte
Gebundener Ganztag
Individuelle Förderung
Unter-, Mittel-, Oberstufe
AGs/Projekte
Rumpelstilzchen
Fahrten
WGE International
Beratung
Werte und Regeln
Schülervertretung
Eltern für Eltern
Förderverein
Presse
Photostrecken
Downloads
Mensa
Vertretungsplan

Anforderungen an den Leistungskurs Englisch am Widukind-Gymnasium Enger

 

Der folgende Informationstext gibt einen Überblick über die verschiedenen Anforderungen des Englisch Leistungskurses (ELK) am Widukind-Gymnasium Enger und kann damit Schüler/innen bei der Leistungskurswahl als Entscheidungshilfe dienen. Die folgenden Aspekte sind in diesem Zusammenhang wichtig:

 

1.        Grundvoraussetzungen: Wer sollte sich für einen ELK entscheiden?

2.        Die Rolle der Sprache: Wie gut muss ich die Zielsprache beherrschen?

3.        Inhalte: Mit welchen Themen und Methoden muss ich mich auseinandersetzen?

4.       Abiturprüfung: Welche Anforderungen werden im Rahmen des ELK an mich gestellt?

5.       Sonstiges: Wie viel Vorwissen muss ich mitbringen?

 

 

1. Grundvoraussetzungen

Die Erfahrung zeigt, dass verschiedene Grundvoraussetzungen den Schüler/innen die Arbeit im ELK deutlich erleichtern. Dazu gehören in erster Linie ein dauerhaftes Interesse am Fach (eine im gewissen Maße intrinsische Motivation) sowie ein gewisses Durchhaltevermögen, nicht nur die fünf Unterrichtsstunden pro Woche sondern auch zusätzliche Hausaufgabenzeit aufzubringen. Ein Interesse an der englischen und amerikanischen Kultur ist zudem sehr zu begrüßen, da die Unterrichtsinhalte des ELK Geschichte, Politik, Literatur sowie das normale Tagesgeschehen Großbritanniens und der USA einschließen. Ein weiterer sehr wichtiger Punkt ist die Freude am Sprechen und Kommunizieren. Schüler/innen, die einen fremdsprachlichen Leistungskurs wählen, sollten Freude am Sprechen und Diskutieren haben und bereit sein, ihre Gedanken und Ansichten im Plenum zu äußern. Da die Sprache über gesprochene und geschriebene Texte transportiert wird, sollten Schüler/innen bereit sein, sich mit Sprache und deren Funktion sowie mit verschiedenen fiktionalen und nichtfiktionalen Textarten und Medien auseinanderzusetzen. Die Analyse verschiedener Textsorten und deren sprachlichen Funktionen gehört zum Abituranspruch (siehe 4. Abiturprüfung) und ist somit ein wesentlicher Bestandteil des ELK. Die letzte, aber nicht minder wichtige, Voraussetzung ist die Bereitschaft, sehr regelmäßig mündliche und schriftliche Hausaufgaben zu erledigen. Dies beinhalten nicht nur die sorgfältige Vor- und Nachbereitung der Unterrichtsstunden sondern auch ein regelmäßiges Wortschatztraining (z.B. Rezipieren englischsprachiger Filme und Bücher).


2. Die Rolle der Sprache

Zunächst einmal lässt sich feststellen, dass Sprache ein Medium ist, das in erster Linie Inhalte vermittelt. Entscheidet man sich für einen fremdsprachlichen Leistungskurs sollte man sich bewusst sein, dass der mündliche oder schriftliche Austausch von Inhalten zu jeder Zeit an erster Stelle steht. Hierbei liegt der Fokus auf rezeptiven (reading, listening) und produktiven Fertigkeiten (speaking, writing) gleichermaßen. In einem ELK erfährt die sprachliche Leistung (60%) jedoch eine größere Gewichtung als die inhaltliche (40%). Dies bedeutet in der Praxis, dass sich die Schüler/innen zwar mit Inhalten in der Zielsprache auseinandersetzen, ihre Darstellungsleistung in diesem Fall jedoch stärker zählt. Die Anforderungen an die mündliche Sprachfertigkeit liegen im Leistungskurs über denen des Grundkurses, da hier eine absolute Einsprachigkeit angestrebt wird. Das bedeutet, dass jegliche Kommunikation (im Unterrichtsgespräch sowie auch in organisatorischen Fragen) weitestgehend auf Englisch stattfindet.

 

3. Inhalte

Inhaltlich setzt sich der ELK neben vertiefender Spracharbeit aus verschiedenen geschichtlichen, literarischen, politischen und kulturwissenschaftlichen Themen zusammen. Es werden verschiedene Textgattungen und variable authentische Quellen behandelt, die den Schüler/innen einen Einblick in die englischsprachige Welt ermöglichen. Methodisch werden die Kursteilnehmer/innen u.a. in Recherche-, Vortrags- und Evaluationstechniken geschult, lernen strukturierte Texte (Analysen, Erörterungen, Kommentare) zu verfassen und Diskussionen zu führen und zu leiten. Untenstehend finden Sie eine exemplarische Übersicht über die aktuellen Themen des ELK 2011-2013.

Themen des Leistungskurses Englisch

British and American traditions and visions: The American Dream Then and Now

à Landmarks in American History

à Historical Foundations of the American Dream

à Immigration and Cultural Diversity in the USA

§ political speeches

§ editorials, news stories

§ historical documents

British and American traditions and visions: British History

à From Empire to Commonwealth

à monarchy and modern democracy

à the UK and Europe

§ political speeches

§ informational texts

§ editorials, news stories

Post-colonialism and Migration

à The post-colonial experience in India

à The role of New English Literatures: Indian and Pakistani communities in Britain

§ editorials, news stories

§ short stories and excerpts from novels from India and the UK

William Shakespeare – a Literary ‘Giant’ in the 21st Century

à Shakespeare and the Elizabethan World

à In-depth study of a play

§ William Shakespeare, Much Ado About Nothing  and corresponding film passages/scenes from theatre performances

§ Shakespeare's sonnets and Elizabethan poetry

§ informational texts

§ essays

Globalisation – Global Challenges

à Economic and ecological issues

à International peace-keeping at the turn of the century: the role of the UN and the USA

§ political speeches

§ editorials, news stories

§ visual texts (z.B. graphs, statistics, …)

Utopia and Dystopia – Exploring Alternative Worlds

à Science and ethics: genetic engineering

à Science fiction, fantasy and utopia

§ Aldous Huxley, Brave New World

§ science fiction short stories

§ editorials, news stories

§ scientific essays

 

4. Abiturprüfung

Die Anforderung an die schriftliche Abiturprüfung im ELK lässt sich wie folgt zusammenfassen: Der Prüfling muss in der Lage sein, die Zielsprache zu verstehen, sie zu analysieren und zu bewerten. Der zugrunde liegende Text ist in der Regel zwischen 600 und 800 Wörter lang und beschäftigt sich mit einem der behandelten Themen des ELK. Die dreiteilige Aufgabenstellung (Comprehension, Analysis, Comment/Re-creation of text) bildet dabei den Rahmen. Die Bewertungsmaßstäbe in der zentralen Prüfung sind einheitlich und unterstehen der 40% (inhaltliche Leitung) zu 60% (sprachliche Leistung) Gewichtung.

 

5. Sonstiges

An dieser Stelle sei noch einmal erwähnt, dass die wohl wichtigsten Faktoren, die zum Erfolg im ELK führen, Motivation, Leistungsbereitschaft und Engagement sind. Natürlich kann ein passables Vorwissen aus der Sekundarstufe I die Arbeit im Kurs erleichtern, dennoch müssen sich potenzielle Leistungskursschüler/innen bewusst machen, dass auch das beste (inhaltliche und sprachliche) „Wissenspolster“ in einem ELK schnell aufgebraucht sein kann und nur die ureigene Leistungsbereitschaft und Motivation schlussendlich zu einem erfolgreichen Abschluss führt.